Gault&Millau - Hotel des Jahres 2017
jetzt Urlaub planen
*Bestpreisgarantie
*kostenlose Stornierung
de | en | it

Kirchen & Klöster

  • Kloster Neustift kloster-neustift Das Augustiner Chorherrenstift Neustift ist ein betriebsamer Ort, der Besuchern viele Anreize bietet.
    Das 850 Jahre alte Kloster liegt in malerischer Umgebung, von Weinbergen und Apfelbäumen umgeben, in der Ortschaft Neustift. Da das Kloster auch als Schülerheim dient fehlt es nicht an Platz zum Spielen.
    weitere Details
  •  
  • St. Oswaldkriche in Mauls oswaldkirche-mauls Die kunsthistorisch wertvolle Kirche, aus dem Jahre 1329, die ist dem Hl. Oswald geweiht ist. Die Fresken stammen von verschiedenen Künstlern und wurden im 18. und 19. Jh. angefertigt. Kunsthistorisch wertvolle, aus dem Jahre 1329 stammende Kirche, die dem Hl. Oswald geweiht ist. Die Fresken stammen von verschiedenen Künstlern und wurden im 18. und 19. Jh. angefertigt. Schlüssel im Pfarrhaus
  •  
  • Margaharetenkirche in Sterzing margarethenkirche-2 Die Kirche wurde 1678 - 1680 nach Plänen von Peter Delai im frühbarocken Stil errichtet. Der Turm stammt allerdings von einem älteren Bau, der bereits 1337 erwähnt wird. Das Hochaltarbild mit der Kirchenpatronin Margareth fertigte Josef Renzler 1822 an.
  •  
  • Pfarrkirche Stilfes pfarrkirche-stilfes Sie ist dem Hl. Petrus geweiht und wurde bereits zu Beginn des 13. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt. Die Deckengemälde stammen von Christoph Brandstätter. Die Fresken und die Einrichtung ergeben ein beachtenswertes Bild eines Raumes aus dem späteren Barock bzw. Klassizismus Ganztägig geöffnet
  •  
  • Heiliggrab - Kapelle in Moos bei Wiesen wiesen-kapelle Der oktogonale Bau wurde auf Veranlassung des Daniel von Elzenbaum, Pflegsverwalter zu Sterzing, errichtet und 1681 geweiht. Ein chorartig angesetzter Raum bietet Platz für ein Heiliges Grab, das heute noch alljährlich zu Ostern geöffnet und geschmückt wird.
  •  
  • Alte Kirche in St. Jakob alte-kirche Der gotische Bau, der 1577 erstmals erwähnt wird, erhielt 1789 ein Tonnengewölbe, das mit derben Fresken geschmückt ist. Nachdem die Kirche 1817 bei einem Lawinenunglück Schaden genommen hatte, wurde sie um den heutigen Chor vergrößert.
  •  
  • Kapuzinerkirche zur Hl. Magdalena tv-sterzing-kapuziner-kirche Die Grundsteinlegung zu diesem typischen schlichten Kapuzinerbau erfolgte im Jahr 1636; bereits ein Jahr später fand die Kirchweihe statt. Beachtenswert sind die Altarbilder, die vermutlich Josef Renzler um 1800 angefertigt hat: Während auf dem Hochaltar die Kirchenpatronin Magdalena mit dem hl. Franziskus und dem hl. Antonius zu sehen ist, zeigen die Seitenaltäre den hl. Felix sowie den hl. Antonius von Padua.
  •