Gault&Millau - Hotel des Jahres 2017
jetzt Urlaub planen
*Bestpreisgarantie
*kostenlose Stornierung
de | en | it

Schloss Tirol

Die Kernburg besteht aus dem Südpalas mit Kapelle, dem Ostpalas, Wehrgang, Mushaus, dem Bergfried, Küchenhof und den Wirtschaftsgebäuden. Der Parcours beherbergt die Tiroler Landesgeschichte von ihren Anfängen über die Glanzzeit der Burg im Mittelalter, Rechts- und Ordnungssysteme, Verfall und Restaurierung, Alltag im Mittelalter, Zeitgeschichte und einen Trakt für Wechselausstellungen.

Der Tempel ist den archäologischen Funden aus den verschiedenen Grabungsbereichen Schloss Tirols gewidmet. Thematisiert werden weiters die romanischen Portale im Lichte mineralogischer Erkenntnisse und des ikonographischen Kontextes, sowie die komplexen Bauphasen Schloss Tirols. Die Krypta, vielleicht die einstige Grablege der Tiroler Landesfürsten, ist vom Tempel aus zugänglich.


Reliquienbüchse im Sarkophag
Marmorreliquiar und Silberpyxis, 5./6. Jh. 1994 wurde in einer Kirche aus dem 7./8. Jh. auf der Vorburg eine Kammer mit einem kleinen Sarkophag aus Marmor entdeckt, darin eine silberne, mit einem feuervergoldeten Kreuz versehene Reliquienpyxis und drei in Seidengaze gehüllte Reliquienbeutelchen.

Die Gesellschaft im Mittelalter. Die Tiroler Landesfürsten und vier Gesellschaftsgruppen werden dargestellt: Geistlichkeit, Adel, Stadt- und Landbevölkerung. Allgemeine Charakteristika, wichtige historische Hintergrundinformationen, soziale Mobilität, Jenseitsvorstellungen sowie die Frage nach Randgruppen und wirtschaftlichen Krisen, etwa durch Naturkatastrophen, sollen dem Besucher das soziale Gefüge der mittelalterlichen Gesellschaft vermitteln.

Helm aus der Seusenhofer-Werkstatt. Innsbruck, 1510, Eisen, Goldspuren. Die geschlossene Form mit dem Faltenvisier ist typisch für den Turnierhelm des beginnenden 16. Jh.s. Seine Eleganz und feinen Ätzungen zeigen, dass er aus einer besonderen Werkstatt kommt: der von Konrad Seusenhofer in Innsbruck, Hofplattner Maximilians I.

Öffnungszeiten Museum
vom 13. März bis 8. Dezember 2015
täglich außer Montag von 10 – 17 Uhr
im August 10 – 18 Uhr

Tägliche Führungen um 10.15 Uhr und um 14.00 Uhr.
Für weitere Infos klicken Sie auf VERMITTLUNG

Sonderöffnungszeiten:
Montag, 7. Dezember 2015